21.11.2007 Hans Zimmer

Seit heute sind wir stolze Besitzer der 2-Disc Special Edition von 'Pirates of the Caribbean - Am Ende der Welt'.

Da es nach dem Duschen für den Film eigentlich zu spät war, habe ich mein Gemüt mit den Specials gefüttert, die mich am meisten interessiert haben. Und bei 'Der Maestro der Piraten: Die Musik von Hans Zimmer' war es dann soweit: Allein der von Kommentaren durchsetzte Hauch des Hauptthemas hat schon gereicht, um mir das Wasser in die Augen zu treiben. Und die ganze Dokumentation, die Art, wie gearbeitet wurde, die Musiker, Gore Verbinski, der selbst Gitarre gespielt hat! und nicht zuletzt Hans Zimmer, ein !deutscher! Komponist und mein persönlicher Nachfolger für John Williams...

Ein bißchen gemischt sind die Tränchen ja schon, schließlich ist da wiedermal dieses 'Ich will auch' und das Ärgernis, das ich mich nicht schon viel früher für Musik interessiert habe... Aber ich hätte ja auch nicht gedacht, das ich tatsächlich Geige spielen lernen kann oder überhaupt ein Instrument und vielleicht kann ich ja doch noch irgendwas Vernünftiges mit meinem Gehör anstellen. Es ist nie zu spät und selten zu früh.

21.11.07 22:03

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen