Der richtige Weg

*************************************************

"Tu Gutes und sprich darüber!"

"Der Weg ist das Ziel."

"... etc.etc.etc. ..."

13.7.07 06:50, kommentieren

10.04.2008 Hauruck!

Heute früh haben wir gemeinsam beschlossen, das es uns wieder gut geht. Und das klappte auch ganz gut, trotz meiner Klamottenwahl schwarz in schwarz (irgendwie hatte ich den Pully braun in Erinnerung) und der immer mehr eskalierenden Situation auf der Arbeit.

Hab mich dennoch zum Mittagessen mit meinen zwei ältesten Freundinnen getroffen und das war richtig fein.

Mein Mann war zuhause kreativ und sitzt immer noch an den Wollstrümpfen, die er für mich näht und ich finde bestimmt auch noch was, was mich zufrieden ins Bett gehen läßt, nachdem ich mit WindowColour ein bißchen Sauerei gemacht habe.

So einfach also? Beschließen und dann Tun? Nicht ganz, würde ich sagen, denn vor dem 'Tun' kommt das unabdingbare 'Bereitsein', auf das ich zumindest aus meiner Erfahrung nicht ganz soviel Einfluß zu haben scheine. Aber im Moment bin ich es wohl und es ist doch der Moment, der wichtig ist.

Ich wünsche dem Universum einen schönen Abend. Ich mach mir selbst einen.

10.4.08 20:38, kommentieren

07.04.08 Winterwunderland

Schnee im April. Sowas hat es schon gegeben, nur um dem allgemeinen 'Ohmeingottklimakatastrophe'-Gebaren entgegenzutreten. Wir sind früh aufgestanden und ich habe auf den frühstmöglichen Arbeitszeitbeginn zugesteuert. Es war nix (aber auch gar nix) geräumt auf dem Weg zum Bus und so hielt ich den Blick gesenkt und an der Haltestelle kramte ich nach meinem Buch, das ich im Bus zu lesen fortfuhr.
Irgendwas veranlasste mich aber dann doch, den Blick zu heben.
Es war noch halbdunkel und natürlich wohl auch bewölkt vom letzten Schneetreiben und der Himmel hatte etwas von einem hellen Stahlblau. Dagegen grenzten sich die Baumskelette des Schloßparks in tiefstem Schwarz mit Puderzuckerschicht und im Vorbeifahren hatten die Laternen eines Seiteneingangs mit ihrem zarten gelb eine richtig anheimelnde Wirkung.
Es war jetzt nicht ein Moment der überschwenglichen Freude, aber ich glaube man kann es Frieden nennen. Ich glaube, ein richtiger Wintereinbruch ist auch das friedlichste überhaupt. Vielleicht weil vieles zum Stillstand gezwungen wird. Oder weil die Welt nicht so laut erscheint unter all dem Schnee...

9.4.08 06:25, kommentieren

28.02.08 Ein kleiner Abschied

Nach heute noch zweimal Steppen und dann ist erstmal Schluß. Habe meine Kündigung abgegeben. Natürlich ist es schade, und direkt nach der Show auch meistens eine echte Herausforderung, aber trotzdem der beste Moment für den Absprung. Meine Schuhe werde ich behalten, wer weiß schon, was die Zukunft bringt. Aber jetzt freu ich mich schonmal, das ich künftig nur noch einmal die Woche die elende Fahrerei hab... und das Tanzen, das mir im Moment viel mehr Spaß macht, nun erstmal doch nicht aufgebe.

4.3.08 08:49, kommentieren

25.02.2008 Zurück in die Gegenwart

Nach dreiwöchentlicher Krankschreibung bin ich heute unter die arbeitende Bevölkerung zurückgekehrt und schon ist das Leben wieder lustiger. Nichtmal die heutige Eigentümerversammlung konnte das ändern. Oder das späte Abendessen + Duschen. Und nach dem Fönen kommt gleich das Bettchen, aber darauf freu ich mich auch, weil > endlich wieder mal rechtschaffen müde... und nicht vom rumliegen.

Aber vorher werden noch ein paar Vermietungen aus dem Wochenblättchen quer gelesen. Ich mag den Immobilienmarkt, aber einfach nur so lesen ist ja doof. Wenn aber Freunde was suchen bin ich irgendwie immer ganz heiß drauf mitzusuchen. Auch nur eine Ausrede, um das zu tun, was mir eh Spaß macht... aber wenigstens sinnvoll!

25.2.08 22:23, kommentieren

25.01.2008 um 180°

Musical-Club ist eine ganz tolle Sache, wenn man die Schritte kann und im Tempo einigermaßen mitkommt. Das I-Tüpfelchen ist die Musik und der Rest ist Einbildung (aber Einbildung ist auch ne Bildung). Das Finale war gar nicht so schlimm, wie ich es mir letzte Woche nach meinem Totalversagen ausgemalt habe, im Gegenteil. Gut, perfekt ist was anderes, aber es hat immerhin Spaß gemacht und ich kam mir nicht vor als hätte ich zwei linke Füße und der Rest meines Körpers würde mir auch nicht gehören. Es war eben einfach schön. Und Sport auf Musik ist einfach so herrlich fürs Gemüt...

28.1.08 08:46, kommentieren

22.01.08 Doch noch Weihnachten

War ja klar, das meine Mutter nicht auf sich sitzen lassen konnte, das wir Weihnachten nicht da waren und so der Bescherung 'entgingen'. Nun wurde das im kleinen Rahmen nachgeholt, sogar richtig mit auspacken. Es waren nur ein paar hübsche Kleinigkeiten und praktische Dinge, aber es war einfach schön.

Ich liebe meine Familie!

 Und ich lern jetzt Stricken...

23.1.08 07:57, kommentieren