Der richtige Weg

22.01.08 Augen Blicke

Ich habe irgendwie noch die Urlaubs-Wo-ist-mein-Foto!?!-Sicht. Im Moment fällt mir so vieles in meiner Umgebung auf, das ein Foto wert wäre. Im Moment gerade wiedermal der Himmel. In der letzten halben Stunde hat sich ein Wahnsinnswolkenschaupspiel vor meinem Bürofenster abgezeichnet. Gleich ist nur noch blauer Himmel übrig... Aber es geht schon weiter (am Horizont).

22.1.08 10:36, kommentieren

20.01.2008 Familie

Mit meiner Familie ist es immer lustig. Zum Nachfeiern des Geburtstags meiner Mamsi gab's wieder ein großes Kaffee-und-Kuchen-Treffen, als Highlight diesmal mit klingendem Tortenheber. Mein Paps hat es sichtlich genossen, das ich wieder da bin und er wieder jemanden zum Auf-den-Arm-nehmen hat. Es wurde soviel gelacht wie schon lange nicht mehr, und damit wieder unterstrichen, wie sehr meine Eltern und mein Onkel jetzt aufblühen, es ist eine wahre Pracht. Die 'Angeheirateten' waren auch moderat (wie meine Mutter sagte: 'man musse gern ham'), mein Mann hat es ganz gut überstanden, weil er und mein Bruder eine ganze Weile im Wohnzimmer waren und spielten (einträchtig, einer Gameboy, einer Laptop. Meine Schwägerin ging mal nachschauen, 'weil es so still war' und wollte sehen, ob die beiden schlafen oder sich anschweigen und kam mit einem breiten Grinsen zurück). Ein richtiger schöner Sonntag!

22.1.08 10:36, kommentieren

14.01.2008 Alles wird gut

Mein Mann hat mich auf die Arbeit gefahren und über Frankfurt hat uns ein Wahnsinnssonnenaufgang begrüßt. Alles ist noch ein bißchen in Watte gepackt, aber diese positive Grundstimmung habe ich lange vermißt. Wir sind bereit zu starten, und diesmal kriegen wir es hin!

17.1.08 12:12, kommentieren

13.01.2008 Zuhause

Auch wenn das Wetter so schlecht war, das wir über Bonn eine Schleife fliegen mußten wegen Nebel in Frankfurt, ist es doch schön zurückzukehren und im Familienkreis begrüßt zu werden. Zuhause wartete ein frischgemachtes Kuschelbett und eine warme Wohnung, ein putzmunterer Soki und ein Riesenkatzenbaby in Acryl, dank meinen Eltern. So kann man schön den Jetlag ausschlafen!

17.1.08 12:11, kommentieren

**** Vier Wochen am anderen Ende der Welt ****

Wie es eigentlich sein sollte, im Urlaub überwiegen die guten Zeiten. Wir haben Sonne getankt, so viel gesehen und erlebt, das wir lange etwas davon haben werden. Und der Wunsch zurückzukehren ist auch bereits da.

17.1.08 11:25, kommentieren

03.10.2007 Gemeinsam baden...

... in der eigenen Wanne mitten in der Nacht, sich gegenseitig putzen wie die Tierchen und quatschen... wobei die meiste Zeit eigentlich ich gequatscht habe... im Gegensatz zu sonst... Muß am Wasser gelegen haben...

                                                                               

1 Kommentar 3.10.07 10:54, kommentieren

30.09.2007 Fahne hoch

Dieses Jahr war ich gar nicht segeln, weiß aber noch, wie man eine Fahne hißt (und das Kordel festmacht). Jetzt flattert eine Deutschlandfahne bei meinen Eltern im Vorgarten als erste Fahne in unserer Straße und es gibt schon eine gedankliche Liste mit den Fahnen, die außer dieser und der Ober-Erlenbach-Fahne noch angeschafft werden müssen. Außerdem hab ich seit dem Pfarrfest und der Austellung diverser Priester-Gewänder und alter Fahnen vom Pfarrhause-Dachboden dringend Lust u.a. eine Fahne zu nähen. Jetzt war noch ein bißchen zuviel Zeit nett. Aber die Bestellung geb ich lieber nicht ans Universum ab, wer weiß, wie die aufgefaßt wird.

Und als moralische Unterstützung kann sich unsere Fahne als erstes auf die Fahne schreiben, das Deutschland Weltmeister im Frauenfußball geworden ist!

  

1 Kommentar 1.10.07 12:31, kommentieren