20.11.2007 Wohl doch krank...

Nachdem es mir gestern einfach nur im Kopf beschissen ging, bin ich heute mit hammerharten Kopfschmerzen aufgewacht. Richtig schöne Grippe-Kopfschmerzen. Die richtige Taktik wäre gewesen: Auf der Arbeit anrufen und krank melden. Aber nö...

Folgende Gedankengänge hielten mich davon ab:

- Hab keine Lust zum Arzt zu gehen.

- Hab so viel auf dem Tisch (und viel davon übrigens von einer Kolleging, die so clever war, sich gestern schon krank zu melden!)

- Kann dann heute abend nicht zum Geige spielen (was ich im Endeffekt jetzt trotzdem abgesagt habe...)

- wenn ich krank geschrieben werden ist es die Woche Essig mit Tanzen, Jahresabschlußfeier und Probenwochenende...

 Also hab ich mich durch den Tag gequält, bin zum Schluß an unseren total dämlichen Richtlinien (oder dem Wissensstand meiner Kollegin, das weiß ich noch nicht) verzweifelt und habe kapituliert und meinen Mann auch noch mit ins untergehende Boot gezogen (ok, der Plan hier war ein anderer, aber das Ergebnis zählt...)

Nachdem ich mir den MP3-Player aufgestöpselt und damit die Welt ausgesperrt und mit 'Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod' die Heimfahrt absolviert hatte, sind die Wogen nun wieder einigermaßen geglättet. Dann war ich noch in der Firma meines Mannes, hab einen schönen Automaten-Kakao gesüffelt und geknuddelt.

Die Welt ist jetzt nicht gut, aber auch nicht schlecht. Vielleicht spiel ich noch ein bißchen, bevor ich mich früh ins Bett lege, und vielleicht geschieht ja über Nacht mal wieder ein kleines Wunder. 

20.11.07 20:04

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen